Permalink

0

IT Stories 2 – „Benutzer wechseln“

Ich, in meiner Eigenschaft als Systemadministrator arbeite nicht selten zu Zeiten bei einem Kunden zu der bei Ihm nicht gearbeitet wird. Manche Dinge lassen einfach am besten an Wochenenden oder gar Nachts erledigen. Dass ich mich dabei auch an PCs von Mitarbeitern des Kunden anmelden muss ist ein ganz normaler Vorgang.

Üblicherweise geschieht dies mit dem Benutzerkonto des Administrators und nicht dem des Anwenders, sein Passwort kenne ich ja üblicherweise nicht. …will ich auch gar nicht!

Nach getaner Arbeit melde ich mich ab und „Windows“ merkt sich, wer als letzter angemeldet war. Alles ganz normal, aus den Augen des Admins.

Montag morgen. Das Notfall-Handy klingelt, ich sitze im Auto auf dem Weg zu einem Termin. Am anderen Ende, der Senior Chef des Kunden, bei dem ich übers Wochenende gearbeitet habe.

„Ja?“

„Mein Passwort geht nicht“

„Glaube ich nicht. Welcher Benutzername steht denn da?“

„Was?“

Ich parke am Strassenrand…

„Welcher Benutzername steht über der Passwortzeile?“

„A-d-m-i-n-i-s-t-r-a-t-o-r“

„OK, ich war als letzter an Ihrem PC, sie müssen also einfach den Benutzer wechseln. Mit Ihrem Passwort ist alles in Ordnung, es passt nur eben nicht zum Administrator.“

„Was?“

„Klicken Sie auf „Benutzer wechseln“ und geben Sie Ihren Benutzernamen ein“

„Was ist den mein Benutzername?“

„Bitte? Sie müssen doch Ihren Benutzernamen kennen!“

„Nein“

„…“

Nach ein paar Kombinationsversuchen aus Vor- und Nachname konnte der Benutzername ermittelt werden, aber merke: Niemand ließt was auf dem Anmeldefenster steht!

Nach erfolgreicher Anmeldung beenden wir unser Gespräch, ich fahre weiter, bin schon spät dran.

15 Minuten später, mein Handy klingelt erneut, selbe Nummer. Ich parke vorsorglich am Strassenrand.

„Ja?“

„Mein Outlook ist weg.“

„Nein, ist es nicht. Ich musste Ihr Outlook neu installieren. Sie finden es im Startmenü.“

Klar, durch die Neuinstallation einer anderen Version verschwand das Outlook-Symbol aus der Taskleiste.

„Im was?“

„Im Startmenü.“

„Was ist das?“

„OK. Klicken Sie auf „Start“, dann auf „Alle Programme“.“

„Das gibt es hier nicht.“

„Wie bitte? „Start“ ist der Runde Knopf mit dem Windows-Logo unten links in der Leiste.  Klicken Sie darauf und dann auf „Alle Programme“.

„Das gibt es hier nicht.“

„OK, dann anders. Klicken Sie auf Start, dann öffnet sich das Startmenü und Sie finden direkt über dem Startknopf eine leere Eingabezeile. Geben Sie dort einfach „Outlook“ ein.“

„Da ist keine leere Zeile.“

Nach ein paar weiteren erfolglosen Erklärungsversuchen, bat ich meinen Gesprächspartner einen Mitarbeiter aus dem Büro ans Telefon zu holen. Das war der einzig mögliche Weg das Problem zu lösen.

Zu meinem Termin kam ich viel zu spät.

Wenn der Chef einer Firma dem Thema IT so wenig Bedeutung beimisst, obwohl er wie in diesem Fall wirklich täglich am PC arbeitet, kommt die Frage auf, wie er es mit Mitarbeiterschulungen hält. Da ich weiss wie es bei besagtem Kunden zugeht, würde mich mal der gesamte, durch IT-Unwissenheit entstehende, volkswirtschaftliche Schaden interessieren. Da gibt es Anwender in unserem Kundenkreis die brauchen 30 Sekunden um Benutzernamen und Passwort einzugeben. Deren Vorgehensweise sieht wie folgt aus:

Mit Maus ins Benutzername-Feld klicken (obwohl der Cursor da schon blinkt), Benutzername eintippen und erneut zur Maus greifen um ins Passwort-Feld zu klicken, Passwort eingeben und dann mit der Maus auf „OK“ klicken.

Man rechne den Zeitverlust dieser Methode mal auf das Ausfüllen umfangreicher Eingabemasken in komplexer Anwendungssoftware hoch….

Happy #SysAdminDay

Schreibe einen Kommentar